Skip to main content

Vereinsheim

DruckversionDruckversion

12 Schützenhaus SV-Steinhilben

Mit dem Bau unseres Vereinsheims im Gewann 'Stocken', wurde im Jahr 1966 begonnen. Da unsere Chronik eine Lücke aufweist, ist daraus nicht genau festzustellen, wann die Arbeiten am Vereinsheim und der zugehörigen 50-m KK-Anlage abgeschlossen wurden, jedoch wurde im Jahr 1974 laut Chronik die erste Mitgliederversammlung im Schützenhaus abgehalten und im April-Mai 1975 das Schützenhaus an die Strom- und Wasserversorgung angeschlossen.

Bereits 1984 wurde darüber nachgedacht eine zusätzliche Luftgewehrhalle mit sieben (7) Ständen zu errichten, die in nördlicher Richtung an das bestehende Vereinsheim angebaut werden sollte. Der Plan wurde jedoch nicht in die Tat umgesetzt.

Im Jahr 1994 wurden sechs (6) LG-Bahnen im Obergeschoß der Werkhalle von Johann Hölz (Maler Hölz) in Steinhilben errichtet, von da an wurde Luftgewehr und Pistole im Ort und die anderen Dispziplinen im Schützenhaus geschossen. Dies erwies sich allerdings auf die Dauer als nicht praktikabel und 1999 wurden die ersten Debatten über eine Erweiterung des bestehenden Schützenhauses geführt. Die Kassenlage war derzeit angespannt und um die Kasse für den Neubau zu füllen, wurde beschlossen jährlich einen Theaterabend in der Sporthalle abzuhalten. Das erste Theaterstück ging dann im selben Jahr über die Bühne.

Die Bauarbeiten für den neuen Anbau mit 10 Luftgewehrbahnen und fünf Großkaliberbahnen im Keller wurden Anfang 2002 aufgenommen. Am 02.04.2002 trat der gewählte Bauausschuß erstmals zusammen. Nach dreijähriger Bauzeit und insgesamt rund 8700 Arbeitsstunden, wurde am 27. Mai 2005 die Einweihung des Anbaus gefeiert. Es war nun wieder möglich alle Disziplinen im Schützenhaus durchzuführen.